Red Dot Design Museum gleich mit vier Ausstellungen zurück

Seit dieser Woche ist das Red Dot Design Museum in Essen nach viermonatiger Pause wieder für Besucher:innen geöffnet – und das gleich mit vier Ausstellungen, die von den besten Produkten des letzten Jahres bis hin zu herausragendem Kommunikationsdesign reichen.

Da der vergangene Lockdown kurz nach der Eröffnung der Sonderausstellung „Winners Red Dot Award: Brands & Communication Design 2020” eintraf, wurde die Ausstellung bis zum 24. Mai verlängert. Von Büchern über Werbespots und Plakate bis hin zu Verpackungen erleben Besucher in der Ausstellung die verschiedenen Facetten herausragenden Kommunikationsdesigns. Eine Besonderheit der Ausstellung besteht darin, dass sie nicht an einer zentralen Stelle im Museum verortet sondern an verschiedenen Stellen beim Rundgang durch das Museum zu erleben ist, was für eine Entzerrung der Besucherströme sorgt.

Bis Ende Mai sind zudem noch drei weitere Ausstellungen zu sehen: Die Sonderausstellung „Milestones in Contemporary Design 2020–2021“ präsentiert die 76 besten Produkte des Jahres 2020 – die derzeitigen Meilensteine im internationalen Produktdesign. Die Sonderausstellung „Onnelissuus/Glück – designed by Fiskars“ gewährt Einblicke in die Arbeit und die Designphilosophie des zweitältesten Unternehmens Europas, das vor allem vor allem mit Scheren und Gartengeräten mit knallorangenen Elementen bekannt geworden ist. Und die Ausstellung „Design on Stage 2020–2021“ bietet mit insgesamt rund 1.500 Produkten einen Überblick über den State of the Art in der Welt des Designs.

Ein Besuch ist nur nach telefonischer Voranmeldung und bei Hinterlegung der Kontaktdaten möglich. Besuchstermine können unter 0201-30104-60 vereinbart werden. Tickets müssen bereits im Vorfeld des Besuchs online auf www.red-dot-design-museum.de/tickets erworben werden. Es werden nur so viele Termine in jedem Zeitfenster vergeben, wie es die Größe des Museums zulässt.  


Foto: Red Dot Design Museum

nicht kopierbar!