Essen Light Festival sucht Nachhaltige Lichtkunst für den „REMONDIS Light Award“

Essen. Wie kaum eine andere Großstadt steht sie für das Thema Nachhaltigkeit und Wandel. Vom ehemaligen Zentrum der Kohle- und Stahlindustrie wadelte sie sich hin zur drittgrünsten Deutschlands Grünen Hauptstadt Europas. Dieses Thema möchte das Essen Light Festival zusammen mit REMONDIS erneut aufgreifen. Zum dritten Mal in Folge wird daher der „REMONDIS Light Award“ verliehen.
 
Hierfür können sich Lichtkünstler*innen aus der ganzen Welt mit ihren Projekten bewerben. Zugelassen sind neue oder bereits fertige bzw. ausgestellte Projekte jeglicher Größe, welche sich mit den Themen Kreislaufwirtschaft, Umwelt und Nachhaltigkeit beschäftigen müssen. Den Künstler*innen ist dabei vollkommen freigestellt, ob die Installationen aus recycelten Materialien bestehen oder das Thema zum Beispiel in Form von Videomappings umgesetzt wird.  „Ich bin immer wieder begeistert über die Qualität der Bewerbungen“, sagt Guido Hanning, Geschäftsführer REMONDIS Region West. „Es freut uns sehr, dass wir als Partner einen so bedeutenden Anteil an der Gestaltung des Festivals haben können.“ Und auch Richard Röhrhoff, Geschäftsführer der EMG – Essen Marketing GmbH ist froh, REMONDIS erneut mit an Bord zu haben: „REMONDIS ist für das Light Festival der perfekte Partner. Beim Recycling geht es darum aus Bestehendem etwas Neues zu machen. Ein Stück weit vollziehen wir diesen Wandel beim Light Festival auch jeden Tag. Durch Licht und Kunst setzen wir die Stadt jeden Abend vollkommen neu in Szene.“     
 
Die Gewinner*innen dürfen ihre Lichtinstallationen, Lichtkunst oder Videomappings beim Essen Light Festival vom 1. bis 10. Oktober 2021 in der Essener Innenstadt präsentieren. Die Bewerbungsphase für den „REMONDIS Light Award“ läuft bis zum 30. April 2021. Über die Auswahl entscheidet eine Fachjury, bestehend aus Vertretern der Firma REMONDIS und des Essen Light Festival-Veranstalters EMG.
 
Interessent*innen können ihre Bewerbung per E-Mail an Christina Plaar (plaar@emg.essen.de) senden. Die Unterlagen sollten beinhalten: eine Projektbeschreibung, Fotos, Skizzen oder Visuals, Aufbaupläne und Kosten (für Aufbau, Abbau und Transport). Die Gewinner*innen werden im Juni bekannt gegeben. 
  
BU: Das Videomapping „Lumen“ des französischen Künstlers Julien Menzel gewann 2020 den „REMONDIS Light Award“, Foto: Kirsten Neumann/EMG

nicht kopierbar!